Strom als Kapitalanlage

VieleBlockheizkraftwerke arbeiten mit einem Motor. Das Problem bei Motoren ist die Haltbarkeit.Stellen Sei sich einmal vor Sie würden mit einem Auto um die Welt fahren. Vielleicht können Sei das zweimal oder dreimal, aber dann ist der Motor am Ende seiner Laufzeit. Deshalb gibt es ein Blockheizkraftwerk mit einer Turbine, diesen BHKW ist wesentlich robuster, denn ein Flugzeug fliegt nicht nur zwei- oder dreimal um die Erde, sondern eine wesentlich höhere Anzahl. Das Verfahren der Turbinen BHKW´s gibt es mittlerweile seid zehn Jahren in der Großindustrie, hier wird eine Menge Strom produziert. In dem der Staat immer mehr auf den sogenannten „Grünen Strom“ wert legt, wird dieser auch gut gefördert. Das Einspeise-Energie-Gesetz ist deshalb für Blockheizkraftwerk-Besitzer der beste Freund. Mittlerweile laufen nicht nur in Großindustrien dieseBlockheizkraftwerke, sondern auch in kleineren Betrieben. 80 dieser kleinen Blockheizkraftwerke sind schon seid fünf Jahren im bayerischen Bereich am Netz und laufen ohne Probleme. Ein gutes Beispiel für den extrem hohen Wirkungsgrad, einBlockheizkraftwerk mit 65 KW wird im Augenblick in Nürnberg verwendet, hier werden 1.500 Wohnungen mit Warmwasser und Heizung durch nur dieses eineBlockheizkraftwerk versorgt. Die meistenBlockheizkraftwerke haben allerdings einen Motor und keine Turbine. Die Turbine hat zudem noch einen um fast 25 % geringeren Verbrauch. Die Verbrennung der Turbine ist rückstandslos und somit entstehen keine Verbrennungsreste. Für Kapitalanleger empfiehlt es sich ein Blockheizkraftwerk im größeren Stil zu kaufen. Hier liegen die Preise wesentlich geringer als bei einem privat genützten Blockheizkraftwerk. Sie bekommen hier für 20.000,- € bereits ein Blockheizkraftwerk mit einer Leistung von 25 KW. Der Vorteil eines Blockheizkraftwerkes gegenüber der Photovoltaikanlage ist, dass ein Blockheizkraftwerk 24 Std. am Tag läuft und die Photovoltaikanlagen nur dann Strom produziert, wenn die Sonne scheint. Die Effektivität eines Blockheizkraftwerkes ist dadurch viel höher. Somit kommen natürlich auch für Kapitalanleger wesentlich interessantere Abschlagszahlungen zum Vorschein. Die Abnahme von Strom bei Blockheizkraftwerken ist gesetzlich geregelt und beträgt 20 Jahre. Noch ein wesentlicher Vorteil bei Turbinenblockheizkraftwerken ist, dass durch Austauschen der Düse, Sie mit anderen Brennstoff gefahren werden kann (z. B. Gas, Altöl usw.) bei Motoren ist das leider nicht so einfach machbar. Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Produkt haben, fordern Sie doch gleich Ihr Angebot an.Klicken Sie hier